Neu: Enzym beseitigt Rest-Gluten in LebensmittelnMehr Sicherheit für Menschen mit Glutenunverträglichkeit

Geisenheim/Rheingau (ots) – Alle, die unter Glutenunverträglichkeit leiden, kennen das Problem: Auch wenn Lebensmittel vermeintlich glutenfrei sind, können sie dennoch Spuren von Gluten enthalten und erhebliche Beschwerden verursachen. Die Betroffenen können jetzt aufatmen: seit neuestem gibt es mit Gluten STOP von Dr. Wolz (https://www.wolz.de/produkte/darmgesund-fuer-eine-gesunde-darmfunktion/gluten-stop.html) ein Enzym-Präparat, das Rest Gluten aus Lebensmitteln aufspaltet, so dass es im Darm keinen Schaden mehr anrichten kann.

Rund 20 Prozent der Menschen in Deutschland reagieren sensitiv auf das in Getreide vorkommende Klebereiweiß Gluten. Der Körper verfügt nämlich über kein Enzym, das dieses prolinreiche Eiweiß aufspalten kann. Am ausgeprägtesten ist diese Unverträglichkeit bei Patienten mit Zöliakie oder der seit neuestem als Krankheitsbild eingeführten Nichtzöliakie-Glutensensivität (oder Weizensensitivität). Bei ihnen kommt es u.a. zu starken Verdauungsbeschwerden wie Übelkeit, Durchfall oder Blähungen. Das nicht verdaute Gluten ruft zudem eine Entzündung in der Darmschleimhaut hervor. Dadurch bilden sich die Zotten zurück und die Oberfläche des Dünndarms verringert sich. Die Folge: weil so nicht mehr genügend Nährstoffe aufgenommen werden, entstehen im Laufe der Erkrankung Nährstoffdefizite, die eine Reihe von weiteren Beschwerden auslösen können.

Gluten vermeiden fast unmöglich

Da es bis heute keinen spezifischen Arzneistoff zur Behandlung der Zöliakie gibt, ist die einzige Therapie eine lebenslange, strikte Vermeidung glutenhaltiger Lebensmittel. Das Problem: auch wenn einer von vier Verbrauchern versucht, Lebensmittel zu vermeiden, die Gluten enthalten, kann dies beim Essen außerhalb der eigenen Wohnung fast unmöglich sein. Mehrere Untersuchungen zeigen, dass selbst bei einer glutenfreien Diät die ungewollte Glutenaufnahme zwischen 200 und 3.000 mg pro Tag liegen kann, je nachdem, wie streng die Diät befolgt wird. Denn auch als glutenfrei deklarierte Lebensmittel können einen Glutengehalt von bis zu 20mg/kg aufweisen. Bei Produkten, die einen hohen Getreideanteil haben (z.B. Frühstückscerealien, Produkte aus Mais-, Reis-, Kartoffelmehl oder -grieß usw.), besteht ein Kontaminationsrisiko, d.h. es könnte sein, dass diese Produkte Spuren von Gluten enthalten, die bei Zöliakie- oder Glutensensibilitätsbetroffenen zu Beschwerden führen können. Gerade dann, wenn man außerhalb speist, sei es bei Freunden oder im Restaurant, ist es extrem schwierig, 100 Prozent glutenfrei zu essen.

Auf der sicheren Seite mit Gluten STOP Dr. Wolz

Mit dem neuen Gluten STOP von Dr. Wolz kann dieses ‚Rest-Gluten‘ in Lebensmitteln jetzt wirksam beseitigt werden! Das Präparat enthält Prolyloligopeptidase und damit das erste und einzige Enzym, das wissenschaftlich nachgewiesen die Bestandteile des Glutens abbaut, die eine allergische Reaktion auslösen. Sie können dann im Darm keinen Schaden mehr anrichten. Biochemisch betrachtet reagieren die glutensensitiven T-Zellen nicht mehr mit dem durch das Enzym abgebaute Prolamin, da es von den Rezeptoren nicht mehr erkannt wird. Die immunologische Reaktion bleibt aus. Mit drei Kapseln Gluten STOP werden rund 500mg Gluten gespalten.

Gluten STOP Dr. Wolz ist ein Präparat zur Beseitigung von Rest-Gluten in Lebensmitteln. Erwachsene nehmen ein bis drei Kapseln mit etwas Flüssigkeit zu jeder Mahlzeit. Die Einnahmemenge kann bei Bedarf (z.B. bei Speisen mit hohem Restrisiko, dass sie Gluten enthalten könnten) auf bis zu 25 Kapseln pro Tag erhöht werden. Gluten STOP Dr. Wolz ist dazu bestimmt, den Abbau von Gluten in einer glutenarmen Ernährung zu unterstützen und soll weder eine glutenarme Ernährung ersetzen noch eine Zöliakie verhindern oder behandeln. Eine Packung mit 60 Kapseln (PZN 13946747) kostet EUR 14,90 und ist in Apotheken und Reformhäusern oder im Dr. Wolz Online-Shop unter www.wolz.de erhältlich. Das Präparat ist frei von Gelatine, Gluten, Lactose, Fructose und Farbstoffen.

Einen Erklärfilm zu dem Produkt finden Sie hier.

https://www.youtube.com/watch?v=UY0QZhIZBek&t=2s

Über Dr. Wolz

Die Dr. Wolz Zell GmbH mit Sitz in Geisenheim/Rheingau entwickelt und produziert seit über 45 Jahren hochwirksame Präparate zur Nahrungsergänzung. Die Wirksamkeit der Präparate beruht auf jahrzehntelanger Erfahrung in Verbindung mit dem Einsatz innovativer Technologie und ist durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen belegt. Heute steht Dr. Wolz für ein breites Angebot an natürlichen, nachweislich wirksamen Präparaten zur Gesundherhaltung und Genesung, das in intensivem Austausch mit naturheilkundlich orientierten Ärzten, Kliniken und Wissenschaftlern permanent weiterentwickelt wird.

Weitere Informationen unter www.wolz.de.

Pressekontakt:

Dr. Wolz GmbH,
Marienthaler Str. 3, 65366 Geisenheim,
Tel.: 06722 – 56100,
Fax: 06722 – 561020,
E-Mail: info@wolz.de
www.wolz.de

  Nachrichten

Neu: Enzym beseitigt Rest-Gluten in Lebensmitteln
Mehr Sicherheit für Menschen mit Glutenunverträglichkeit gmbh kaufen ohne stammkapital

weiterlesen…

Extell Development Company schließt ein Finanzierungspaket in Höhe von $ 1,135 Milliarden für den Central Park Tower, das höchste Wohngebäude der Welt, ab

New York (ots/PRNewswire) – Das landesweit renommierte Immobilienentwicklungsunternehmen Extell Development Company gab heute bekannt, dass das Unternehmen am 29. Dezember 2017 sein bisher größtes Baudarlehen für den Central Park Tower abgeschlossen hat. Der Central Park Tower, ein 1.550 Fuß hohes architektonisches Wahrzeichen in der Billionaires‘ Row in Manhattan, wird das höchste Wohngebäude der Welt sein. Das Finanzierungspaket bestand aus einer von J.P. Morgan geführten Syndizierung eines vorrangigen Baukredits in Höhe von $ 900 Millionen und einem bevorzugten Eigenkapitaldarlehen eines Hedgefonds in Höhe von $ 235 Millionen.

„Extell genießt bei den Kreditgebern und institutionellen Investoren einen außergewöhnlich guten Ruf und diese anspruchsvolle Transaktion bestätigt das Vertrauen in Manhattans Markt für Luxuswohnimmobilien“, sagte Gary Barnett, President und Gründer der Extell Development Company. „New York City hat noch nie einen superhohen Tower dieses Kalibers gesehen und wir freuen uns, dass unsere institutionellen Partner bei der Entwicklung eines Projektes mitmachen, das wirklich außergewöhnlich sein wird.“

Der Central Park Tower wird der ultimative New Yorker Wolkenkratzer mit einem unvergleichlichen Angebot in jeder Hinsicht. Das Hochhaus befindet sich an der 57th Street direkt im Norden des Central Park und ist hervorragend an der Schnittstelle des Columbus Circle mit dem Plaza District gelegen. Das Gebäude wurde von dem renommierten Architekturbüro Adrian Smith + Gordon Gill Architecture entworfen, das für seine berühmten Supertalls auf der ganzen Welt bekannt ist, darunter der Burj Khalifa in Dubai und der Kingdom Tower in Saudi-Arabien. Das Gebäude wird 179 ultraluxuriöse Wohnungen mit großzügigen Grundrissen, stratosphärischen Aussichten und Zugang zu New Yorks höchstgelegenem privatem Club mit Full-Service-Einrichtungen umfassen.

Extell entwickelt den Central Park Tower gemeinsam mit SMI USA (SMI), der US-Tochtergesellschaft von Shanghai Municipal Investment, einer führenden Infrastrukturinvestmentgesellschaft, die auch für den angesehenen Shanghai Tower verantwortlich ist.

Im Central Park Tower wird auch ein rund 300.000 Quadratfuß großes Nordstrom-Kaufhaus entstehen. Diese neue siebenstöckige Einzelhandelsfläche wird das Flaggschiff des in Seattle ansässigen Modeeinzelhändlers in New York City sein, das erste in seiner über 100-jährigen Geschichte.

Extell leistete mit One57, dem ersten superhohen Tower in der Billionaires‘ Row, Pionierarbeit bei der Entwicklung von ultraluxuriösen Wolkenkratzern in dem heute als prestigeträchtigstem Wohnkorridor in Manhattan geltenden Gebiet. Der rekordverdächtige Glasturm mit Blick auf den Central Park, der die Skyline von New York City neu definierte, besteht aus 132 hochklassigen Eigentumswohnungen über dem neuen Fünfsterne-Flaggschiffhotel von Park Hyatt. Im One57 befindet sich auch die mit $ 100,5 Millionen teuerste Wohnung, die jemals in der Geschichte von New York City verkauft wurde.

Die Extell Development Marketing Group ist exklusiv für den Vertrieb und das Marketing des Central Park Tower verantwortlich. Mit dem Verkauf soll 2018 begonnen werden und die Fertigstellung ist für 2019 geplant. Weitere Verkaufsinformationen erhalten Sie telefonisch unter 212-957-5557 oder bei einem Besuch von www.centralparktower.com.

Über Extell

Extell Development Company ist ein landesweit renommierter Immobilienentwickler von Wohn-, Geschäfts-, Einzelhandels-, Gastronomie- und gemischt genutzten Immobilien, der hauptsächlich in Manhattan und anderen führenden Städten im ganzen Land tätig ist. In Zusammenarbeit mit Weltklassearchitekten und Designprofis kreiert Extell Objekte, die sich durch anspruchsvolles Design, graziöse Grundrisse und erstklassige Ausstattung auszeichnen.

Zu den derzeit in Entwicklung befindlichen Projekten gehören die größte Eigentumswohnanlage in Lower Manhattan, One Manhattan Square, am Rande des New Yorker Hafens gelegen, mit atemberaubenden Blick auf das Wasser und die Stadt und über 100.000 Quadratmetern an unterstützenden Einrichtungen; The Kent auf 200 East 95th Street, ein Gebäude, das an die Art deco-Strukturen von New York City mit Interieurs erinnert, die die klassische Eleganz der Upper East Side widerspiegeln; und 70 Charlton, die erste luxuriöse Wohnanlage am Hudson Square in West SoHo. Extell hat auch eine Reihe von Klassikern in den wichtigsten Stadtvierteln restauriert und modernisiert, darunter das ehemalige Stanhope Hotel auf 995 Fifth Avenue und The Belnord, ein Wahrzeichen an der Upper West Side.

Über SMI

SMI USA ist stolz auf Integrität, Professionalität und erstklassige Vermögenswerte. Mit der Unterstützung von über 20.000 Mitarbeitern und jahrzehntelanger, komplexer Immobilienplanung und -entwicklung steuert SMI Projekte nahtlos von der Konzeption bis zur Vermarktung.

Shanghai Municipal Investment (ehemals Shanghai Chengtou) wurde 1992 gegründet und ist das größte staatliche Unternehmen in Schanghai. SMI verfügt derzeit über zwei börsennotierte Tochtergesellschaften sowie 11 private Tochtergesellschaften und angeschlossene Unternehmen. Das Unternehmen gedeiht in Verbindung mit Schanghais Infrastrukturplanung, Investitionen, Bauvorhaben und operativen Agenden.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/623964/Extell_Development_Co_Central_Park_Tower.jpg

Pressekontakt:

M18 PR
Anna LaPorte
212-604-0318
anna@m18pr.com

  Nachrichten

Extell Development Company schließt ein Finanzierungspaket in Höhe von $ 1,135 Milliarden für den Central Park Tower, das höchste Wohngebäude der Welt, ab gesellschaft kaufen kosten
weiterlesen…

10 Jahre Vertragsmuster für Verbraucher-Bauverträge – Aktualisierte Fassung 2018

Berlin (ots) – Zum neuen Jahr ist die größte Reform des Bauvertragsrechts in Kraft getreten. Der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) und der Eigentümerverband Haus & Grund haben ihre bereits seit 10 Jahren gemeinsam herausgegebenen Vertragsmuster an die ab dem 1. Januar 2018 gültigen Neuerungen angepasst.

Zur Verfügung stehen zukünftig ein Einzelgewerk/Handwerkervertrag (Bauvertrag mit Verbrauchern), der sowohl für die Beauftragung von Handwerkerleistungen, wie beispielsweise Zimmererarbeiten, Fassadenarbeiten oder Fliesenarbeiten, als auch für die Beauftragung von Einzelgewerken zur Errichtung eines Ein- oder Mehrfamilienhauses verwendet werden kann.

Der Einfamilienhaus/Schlüsselfertigbauvertrag (Verbraucherbauvertrag) findet hingegen Anwendung, wenn ein Bauunternehmen mit der schlüsselfertigen Errichtung eines Ein-/Mehrfamilienhauses auf dem Grundstück des Eigentümers beauftragt wird. Darüber hinaus kommt dieser Vertrag zur Anwendung, wenn der Bauunternehmer erhebliche Umbaumaßnahmen an einem bestehenden Gebäude erbringen soll, die einem Neubau gleichkommen. Erforderlich sowohl für den Neubau als auch für den erheblichen Umbau ist, dass sämtliche Leistungen zur schlüsselfertigen Errichtung aus einer Hand erbracht werden.

Die umfassende Überarbeitung der Verträge ist vor dem Hintergrund des Inkrafttretens der Reform des Bauvertragsrechts erfolgt und spiegelt die dortigen Neuerungen wider. So wurden beispielsweise die Regelungen zu Leistungsänderungen und zusätzlichen Leistungen sowie zur fiktiven Abnahme an die neuen gesetzlichen Regelungen angepasst. Der Schlüsselfertigbauvertrag wurde um das dem privaten Bauherrn seit dem 1. Januar 2018 zustehende Widerrufsrecht ergänzt. Ebenso berücksichtigt wurden die vom Gesetz vorgegebenen verbraucherschützenden Regelungen im Bereich der Abschlagszahlungen.

Beide Verträge verfolgen das Ziel, dass Bauherr und Unternehmer die Baumaßnahme kooperativ abwickeln. Sie helfen den Vertragsparteien dabei, alle wesentlichen Punkte gesetzeskonform zu regeln, um so Unklarheiten und Meinungsverschiedenheiten zu vermeiden.

Zu beiden Verträgen gehören ausführliche Informationen, die wichtige Tipps zum Anwendungsbereich des jeweiligen Vertrages sowie zum Ausfüllen der Verträge geben. Die Verträge können als PDF-Datei heruntergeladen und direkt am Bildschirm ausgefüllt werden.

Wie auch in der Vergangenheit sind die Vertragsmuster kostenlos bei ZDB-Landesverbänden, Mitgliedsinnungen, in Haus & Grund-Ortsvereinen und im Internet (www.zdb.de und www.hausundgrund.de) erhältlich.

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
eMail klein@zdb.de

  Nachrichten

10 Jahre Vertragsmuster für Verbraucher-Bauverträge – Aktualisierte Fassung 2018 Deutschland
weiterlesen…

Deutscher Mittelstand mit Optimismus ins Jahr 2018

}

Deutscher Mittelstand mit Optimismus ins Jahr 2018
Grant Thornton International Business Report Survey Q4 2017/Q4 2016: Ergebnisse für Deutschland im Überblick. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/83393 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Warth & Klein Grant Thornton/WKGT“

Düsseldorf (ots) – Deutscher Mittelstand zuversichtlich wie nie Im europäischen Vergleich nur Mittelfeld Optimismusbremse Regulierung

Die Konjunkturerwartungen sind weltweit gestiegen und die mittelständischen Unternehmen blicken so zuversichtlich in die Zukunft wie selten zuvor.

Diese Einschätzungen teilt auch der deutsche Mittelstand, der sich ebenfalls zunehmend optimistisch zeigt.

Allerdings ist diese Zuversicht in anderen europäischen Ländern deutlich ausgeprägter als in Deutschland.

Das ist ein Ergebnis des aktuellen, quartalsmäßig erhobenen Grant Thornton International Business Reports (IBR), einer Umfrage unter Führungskräften von rund 2.500 mittelständischen Unternehmen in 36 Ländern.

Demnach sehen 72% der befragten deutschen Firmenmanager die Entwicklung ihrer geschäftlichen Aktivitäten optimistisch; im Vorjahr waren nur 59% der Führungskräfte dieser Auffassung.

Diese Einschätzung der deutschen Mittelständler begründet sich in verschiedenen Parametern: 56 % der Befragten erwarten eine Umsatzsteigerung in 2018.

Zum Vergleich: Ein Jahr zuvor waren es nur 38 %. Auch der Optimismus der Manager hinsichtlich steigender Rentabilitätserwartungen liegt mit 39 % weit über den 25 % aus dem Vorjahr.

Einen Aufwärtstrend sehen deutsche Firmen ebenfalls im Export. So erwarten jetzt 26 % eine positive Entwicklung ihrer Auslandsaktivitäten. Im Vorjahr glaubten nur 22 % an eine Expansion in diesem Sektor.

„Der deutsche Mittelstand glaubt zurecht an seine Stärken und seine Leistungsfähigkeit“, so Joachim Riese, Vorstandsvorsitzender von Warth & Klein Grant Thornton. „Bemerkenswert ist jedoch, dass der Optimismus hinsichtlich eines guten Jahres 2018 in anderen europäischen Volkswirtschaften deutlich ausgeprägter ist als in Deutschland.“

Deutsche Unternehmen im europäischen Vergleich nur im Mittelfeld

Obwohl deutsche Unternehmen insgesamt also sehr zuversichtlich sind, liegen sie mit ihrem Optimismus im europäischen Vergleich jedoch eher im Mittelfeld.

Den 1. Podestplatz belegt Finnland. Dort rechnen satte 96 % mit einer guten Entwicklung ihrer geschäftlichen Aktivitäten. Platz 2 nehmen die Niederlande (92 %) ein, gefolgt von Irland (80 %). Bei den Umsatzerwartungen führen die Niederlande mit 82 % und Irland mit 64 % die Tabellenspitze an. Schweden (61 %) folgt hier auf Platz 3 dicht auf.

Hinsichtlich der Rentabilitätserwartungen sind die niederländischen Mittelständler ebenfalls besonders optimistisch und liegen hier ebenfalls mit 74 % weit vorne.

Irland, und interessanterweise auch Griechenland, teilen sich Platz 2 mit jeweils 56 %. Schweden liegt an dritter Stelle mit 51 %, immer noch weit vor Deutschland, das mit 39 % Rang 7 einnimmt.

Fachkräftemangel, Regulierungen und Bürokratie als Wachstumbremsen

Betrachtet man die Themen, die laut den Umfrageergebnissen die Wirtschaftlichkeit von deutschen Unternehmen beeinträchtigen oder sie in ihrem Handeln einschränken, findet man eine Erklärung für die im europäischen Vergleich eher durchschnittlichen Werte.

Obwohl deutsche Manager insgesamt optimistisch sind, nimmt die Sorge um gut ausgebildetes Personal stetig zu.

52 % der befragten deutschen Mittelständler sehen einen Mangel an qualifizierten Arbeitskräften als Wachstumsbremse, ein Jahr zuvor waren es noch 42 %. Demgegenüber steht der von 34 % (20 % im Vorjahr) der Befragten artikulierte Bedarf, neue Arbeitskräfte einzustellen – also eine bemerkenswerte Lücke zwischen Nachfrage und Angebot.

Ein weiterer Faktor, durch den sich rund 40 % (36 % im Vorjahr) der befragten Firmen in ihrem wirtschaftlichen Handeln eingeschränkt sehen, sind Regulierungen und ein hohes Maß an Bürokratie. Mehr als 75 % der deutschen Unternehmen beklagen eine nicht vorhandene oder nur geringe Wertschätzung ihrer unternehmerischen Leistungen durch die Bundesregierung oder die politische Administration.

Ebenfalls bemerkenswert: 39 % der Befragten würden ihre Interessen gerne stärker in der politischen Entscheidungsfindung berücksichtigt wissen.

Politische Unsicherheiten im neuen Jahr

Ob sich die Erwartungen der deutschen Unternehmer 2018 in die prognostizierte Richtung entwickeln werden, wird neben den weltwirtschaftlichen Trends auch von der neuen Bundesregierung und deren politischen Programm abhängen. Mit diesem einhergehen könnten erneute Unsicherheiten und Unzufriedenheit.

Und so dämpft Joachim Riese, Vorstandsvorsitzender der Warth & Klein Grant Thornton AG ein wenig den durch die Umfrage belegten Optimismus der deutschen Wirtschaft: „Politische Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft. Je nachdem wie die Regierungsbildung personell wie inhaltlich voranschreitet, wird diese einen positiven oder aber negativen Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung haben“, so Joachim Riese. „Zeigen wird sich dieser Einfluss dann im Laufe des Jahres 2018.“

Über Warth & Klein Grant Thornton:

Warth & Klein Grant Thornton gehört zu den zehn größten deutschen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften. Rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen an zehn Standorten in Deutschland neben börsennotierten Unternehmen den großen Mittelstand. Schwerpunkte der Arbeit der Gesellschaft sind Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Rechtsberatung sowie Corporate Finance & Advisory Services. Die Gesellschaft berät weltweit im Netzwerk von Grant Thornton mit rund 47.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an mehr als 700 Standorten in über 130 Ländern.

Über den IBR:

Der „IBR-International Business Report“ von Warth & Klein Grant Thornton befragt mittelständische Unternehmen aus allen Branchen und Industriezweigen. Die Daten für die aktuelle Veröffentlichung basieren auf Interviews mit 2.500 Vorstandsvorsitzenden, Geschäftsführern oder anderen Führungskräften aus 36 Volkswirtschaften weltweit.

Pressekontakt:

Karl-Heinz Heuser
Telefon: + 49 221 397 503-50
Email: kh.heuser@heuser-kommunikation.de
für Warth & Klein Grant Thornton
www.wkgt.com

  Nachrichten

Deutscher Mittelstand mit Optimismus ins Jahr 2018 gmbh mit 34c kaufen
weiterlesen…