Hans-Jochen Wagner: „Hinter der Fassade war die Kacke am Dampfen“

Hamburg (ots) – Schauspieler Hans-Jochen Wagner, 49, hat in seiner Jugend seine Gefühle versteckt. „Ich war immer eher der verantwortungsvolle, freundliche Typ, aber hinter der Fassade war die Kacke am Dampfen“, sagt der Schauspieler („Tatort“, „Kommissarin Heller“) im Gespräch mit der BRIGITTE. Freimütig spricht er in der aktuellen Ausgabe, die heute erscheint, über seine Ängste als Kind. „Ich kann das erzählen, ich bin durchtherapiert“, sagt er. Die Schauspiellaufbahn sei für ihn eine Befreiung gewesen. Das Theater habe ihm gutgetan, „man kann sich nicht verstecken.“

Derzeit ist Wagner in dem Kinofilm „Freiheit“ neben Johanna Wokalek zu sehen, es geht um eine Frau, die ihre Familie verlässt. Der Film hat auf mehreren Festivals heftige Diskussionen ausgelöst. „Viele behaupten, das würden Frauen nicht machen. Aber das ist Quatsch“, sagt Wagner. „Wenn Männer so etwas tun, tun es Frauen auch, nur ist das gesellschaftlich weniger akzeptiert.“

Pressekontakt:

BRIGITTE
Stellv. Leiterin Markenkommunikation
Maike Pelikan
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel: +49 (0) 40 / 37 03 – 21 57
E-Mail: pelikan.maike@guj.de

  Nachrichten

Hans-Jochen Wagner: „Hinter der Fassade war die Kacke am Dampfen“ firma kaufen