Messika und Gigi Hadid feiern zehn Jahre der Move Collection während der Paris Fashion Week

Paris (ots/PRNewswire) – Zusammen mit ihrer neuen Muse Gigi Hadid feierte Jewellery Maison – Messika letzte Nacht, während der Paris Fashion Week, zehn Jahre seiner kultigen „Move Collection“.

Zur Multimedia-Pressemitteilung gelangen Sie hier:

https://www.multivu.com/players/uk/8188851-messika-gigi-hadid-celebrate-collection/

Umgeben von Freunden und Kunden der Maison im Hôtel Salomon de Rothschild veranstaltete Valérie Messika ein rauschendes Fest, um den zehnten Geburtstag dieser besonderen Modekollektion zu feiern, die innerhalb eines Jahrzehnts zu einem Kult-Schmuckstück mit internationaler Anziehungskraft wurde.

Das glamouröse Treffen von 700 Gästen wurde auch von einigen der schönsten Frauen der Welt besucht. Natalia Vodianova, Barbara Palvin, Constance Jablonski, Mira Duma, Olivia Culpo, Aimee Song, Thylane Blondeau und vielen anderen. Mitten in der Paris Fashion Week war dies die ultimative Gelegenheit, die neue Kollektion „Messika by Gigi Hadid“ zu feiern.

Außerdem wurde bei den Feierlichkeiten ein wundervolles Menü von Michelin-Sterne-Koch Akrame geboten. Der Abend kulminierte in der Präsentation eines XXL „Move Birthday Cake“ des weltbekannten Konditors Pierre Hermé. Spät am Abend wurden die Türen des Club Messika geöffnet und die Gäste konnten die Nacht zu den Klängen von DJ Bob Sinclar durch tanzen.

Die Kollektion „Messika by Gigi Hadid“ ist bei allen Verkaufspunkten und auf messika.com erhältlich.

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/563925/Messika.jpg )

Video:

https://www.multivu.com/players/uk/8188851-messika-gigi-hadid-celebrate-collection/

Pressekontakt:

Marie Grasser
mgrasser@messikagroup.com
+33(0)148-019-653
+33(0)681-910-535
Head of Communication

Hannah Vartoukian
hvartoukian@messikagroup.com
+33(0)148-019-653
Assistante Communication

  Nachrichten


Messika und Gigi Hadid feiern zehn Jahre der Move Collection während der Paris Fashion Week
gmbh kaufen 34c

weiterlesen…

Britta Haßelmann (Bündnis 90/Die Grünen): „Für alle Fraktionen gelten die gleichen Regeln“

Berlin/Bonn (ots) – Britta Haßelmann (Bündnis 90/Die Grünen) ist der Meinung, dass auch die AfD einen Vizepräsidenten im Bundestag stellen sollte. „Jede Fraktion im Deutschen Bundestag wird eine Funktion des Vizepräsidenten oder der Vizepräsidentin neben dem gewählten Bundestagspräsidenten zustehen. Dieser Grundsatz gilt für alle“, sagte die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion beim Länderrat zum TV-Sender phoenix. Den konkreten Vorschlag der AfD, Albrecht Glaser zu nominieren, halte sie jedoch für abwegig, da er Muslimen das Grundrecht auf Religionsfreiheit absprechen wolle. „So jemand steht ja nicht auf dem Boden des Grundgesetzes, was die Frage der Religionsfreiheit als Grundrecht angeht“, führte Haßelmann weiter aus.

Beim Einzug der Grünen in den Bundestag habe es damals zwar auch Diskussionen in den etablierten Parteien gegeben, eine Ähnlichkeit zum Einzug der AfD lehnt Haßelmann aber eindeutig ab: „Da ging es um die Kleiderfrage, da ging es um Haltungsfragen. […] Wenn ich sehe, dass in den Reihen der AfD Holocaust-Leugner sind, dann ist das schon eine Zäsur, und dann will ich keinen Vergleich zwischen dem Einzug der Grünen oder der Linken in den Deutschen Bundestag und dem der AfD.“

http://presse.phoenix.de/news/pressemitteilungen/2017/09/20170930_PM_Hasselmann/20170930_PM_Hasselmann.phtml

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

  Nachrichten


Britta Haßelmann (Bündnis 90/Die Grünen): „Für alle Fraktionen gelten die gleichen Regeln“
schnelle Gründung

weiterlesen…

Joko Winterscheidt im NEON-Interview: „Ich weiß nicht, ob ich als Youtube-Star erfolgreich gewesen wäre“

}

Cover NEON 11/2017 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/53006 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Gruner+Jahr, NEON“

Hamburg (ots) – Moderator Joko Winterscheidt glaubt nicht, dass man für jede Show ein neues Konzept entwerfen müsse, um erfolgreich zu sein. „Viel zu aufwendig“, sagt er im Gespräch mit dem Magazin NEON (Ausgabe 11/2017, ab 2. Oktober im Handel). „Man muss es nur so verkaufen. Denn im Grunde haben wir mit ‚MTV Home‘, ‚Neo Paradise‘ und ‚Circus Halli Galli‘ acht Jahre lang dieselbe Sendung gemacht.“ Dass er in den Sozialen Medien auch so viel Erfolg gehabt hätte, bezweifelt der 38-jährige Mönchengladbacher allerdings. „Ich weiß nicht, ob ich als Youtube-Star erfolgreich gewesen wäre“, sagt er gegenüber NEON. „Ich bin froh, eine Redaktion zu haben, die mir sagt, was gut war und was nicht. Und nicht alleine vor einer Webcam zu sitzen.“

Das vollständige Interview ist in der aktuellen Ausgabe von NEON (Ausgabe 11/2017) zu finden, die ab 2. Oktober 2017 im Handel erhältlich ist.

Diese Meldung ist mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Pressekontakt:

Tamara Kieserg
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
PR/Kommunikation NEON
Telefon: 040 / 37 03 – 5550
E-Mail: kieserg.tamara@guj.de
Internet www.neon.de

  Nachrichten


Joko Winterscheidt im NEON-Interview: „Ich weiß nicht, ob ich als Youtube-Star erfolgreich gewesen wäre“
gmbh kaufen risiko

weiterlesen…