Preise und Verkaufsstarts für Vive Tracker und Vive Deluxe Audio Strap von HTC VIVE, dem führenden Virtual-Reality-Produkt

Barcelona, Spanien und San Francisco (ots/PRNewswire) – Mit dem Vive Tracker wird Entwicklern eine wichtige Möglichkeit gegeben, um die Maßstäbe für VR weiter zu erhöhen und das Vive-System weiter auszubauen

Ab sofort zinsfreie Finanzierungsoptionen in Nordamerika und China

Der HTC VIVE(TM), das branchenweit führende Produkt im Bereich Virtual Reality (VR), wird mit der Bekanntgabe von Preisen und Verkaufsstarts für den Vive Tracker und Vive Deluxe Audio Strap erweitert. Der Vive Tracker, der speziell für Entwickler und Zubehörhersteller gedacht ist, damit sie VR immersiver gestalten können, wird für sie ab 27. März über Vive.com zum Verkauf bereitgestellt. Die Vorbestellung für den Vive Deluxe Audio Strap startet am 2. Mai, die voraussichtliche Lieferung erfolgt im Juni. Beide Produkte werden zum unverbindlichen Verkaufspreis von 99,99 USD (bzw. 119,99 EUR, 99,99 GBP, 799,00 CNY) angeboten.

Foto: http://mma.prnewswire.com/media/472180/Vive_Deluxe_Audio_Strap___Back_copy.jpg

„Wir meinen, dass die Zukunft von VR sehr vielversprechend aussieht, und haben daher ein Gesamtsystem für Vive entwickelt. Das Vive-System ist entwicklungsfähig, anpassbar und wird stets erweitert, um die Branche voranzutreiben“, erklärt Daniel O’Brien, General Manager für VR von HTC Vive in den USA. „Der Vive Tracker spielt eine Schlüsselrolle bei dieser Strategie und stellt in Kombination mit Vive-Technik und Programmen wie Viveport und Vive X eine entscheidende Möglichkeit für uns und unsere Partner dar, das Vive-System zum Synonym der VR-Entwicklung zu machen.“

Vive Tracker erweitert Vive-System

Das branchenführende VR-System Vive wird mit dem Vive Tracker ein weiteres Mal erweitert. Entwickler sind nun besser in der Lage sein, Objekte aus der realen Welt in die VR-Welt einzubinden und noch erstaunlichere VR-Erlebnisse zu erzielen. Bei Vive sind bereits mehr als 2.300 Anwendungen für die ersten 1.000 Vive-Tracker eingegangen. Die Anwendungen umfassen ein breites, nicht spielorientiertes Spektrum aus Rubriken wie Bildung, Unternehmen, Sport, Gesundheit und Wellness. Genau genommen waren knapp 60 % der Anwendungen nicht der Spiele- und Unterhaltungsbranche zuzuordnen.

„Es kann durchaus schwierig sein, ein Objekt zu erschaffen, dass mit dem Vive verfolgt werden kann“, so Joe Ludwig von Valve. „Mit dem Vive Tracker ist die Bewegungsverfolgung von Objekten in VR allerdings so leicht, dass es wirklich jeder schafft. Wir sind absolut begeistert, dass HTC dieses Produkt entwickelt hat, und wir sind schon gespannt, was Entwickler daraus machen werden.“

Der Vive Tracker wird in zwei Phasen verkauft. Zunächst wird er ab 27. März denjenigen zum Verkauf angeboten, die Vive-Inhalte erstellen möchten. Der allgemeine Verkauf für Verbraucher wird auf einen späteren Termin in diesem Jahr angesetzt, sobald Zubehör und Inhalte für Vive Tracker entwickelt wurden und von Verbrauchern erworben werden können.

Der Entwickler von Island 359, CloudGate Studio, zählt zu den ersten Anwendern des Vive Trackers. CloudGate nutzt in ihrem Action-Shooter-Spiel Island 359 mehrere Tracker, damit sich Spieler virtuell mit ihrem ganzen Körper im Spiel befinden. Diese Technologie wird am Mittwoch, dem 1. März auf der GDC am Stand von Valve sowie während der regulären Messezeit in privaten Vorführungen präsentiert. Für private Vorführungen vereinbaren Sie bitte einen Termin unter @CloudGateStudio auf Twitter.

„Wir experimentieren bereits mit der Ganzkörper-Bewegungskontrolle seit wir den Vive in unsere Hände bekommen haben. Aber vorher war sie noch nie perfekt“, erläutert Steve Bowler, President von CloudGate Studio. „Mithilfe der Vive Tracker konnten wir nun über die bisherigen Grenzen von VR hinausgehen und unser Virtual Self System entwickeln, mit dem Spieler ihren ganzen Körper in VR sehen und einsetzen können. Sie können jetzt in Island 359 mühelos und mit 1-zu-1-Genauigkeit Objekte kicken, sich ducken und auf den Bauch legen.“

Vive Deluxe Audio Strap

Der Vive Deluxe Audio Strap ermöglicht Audioübertragungen mit neuen Komfortfunktionen, die ein angenehmeres Gefühl bei längerer Nutzung bieten. Der Deluxe Audio Strap ist mit einer neuen Größenverstelloption ausgestattet, mit der sich Anpassungen für einzelne oder mehrere Vive-Nutzer schnell vornehmen lassen. Dadurch kann der Übergang in eine VR-Umgebung schneller erfolgen.

Alle neuen Vive BEs werden mit dem Deluxe Audio Strap verkauft. Der Deluxe Audio Strap wird Verbrauchern mit dem allgemeinen Verkaufsstart im Juni ausgeliefert.

Neue Finanzierungsoptionen für Vive

Ab sofort stehen in Nordamerika über Vive.com und in China über JD.com neue Finanzierungsoptionen für Vive zur Auswahl. Diese neuen Optionen verringern die anfänglichen Anschaffungskosten für einen Vive. In Europa gibt es ähnliche Finanzierungsangebote. Genaueres hierzu wird in Kürze bekanntgegeben.

Die neuen Finanzierungsoptionen für Nordamerika und China sind ab heute zu verschiedenen Monatsraten verfügbar, die sich je nach Finanzierungsdauer unterscheiden.

Für Nordamerika:

- 0 % Finanzierung für 6 Monate zum Monatspreis von 138,00 USD (zzgl.
  USt. und Versandkosten)  
- 0 % Finanzierung für 12 Monate zum Monatspreis von 66,58 USD (zzgl.
  USt. und Versandkosten)  
- 7,99 % Finanzierung für 24 Monate zum Monatspreis von 40,13 USD 
  (zzgl. USt. und Versandkosten)  

Für China:

- 0 % Finanzierung für 3 Monate zum Monatspreis von 2.296 CNY (zzgl. 
  USt. und Versandkosten)  
- 0 % Finanzierung für 6 Monate zum Monatspreis von 1.148 CNY (zzgl. 
  USt. und Versandkosten)  
- 0 % Finanzierung für 12 Monate zum Monatspreis von 574 CNY (zzgl. 
  USt. und Versandkosten)   

Die Versandkosten und die Umsatzsteuerbeträge hängen vom Zielland ab.

Über HTC VIVE

VIVE ist ein Virtual-Reality-System von HTC und Valve, das als erstes System seiner Art eine komplette Immersion in virtuelle Welten ermöglicht. Es wurde für die freie Bewegung im gesamten Raum (Room-Scale-VR) und lebensechte Interaktionen entwickelt. In Kombination mit der bahnbrechenden Technik und den branchenführenden Inhalten erfüllt VIVE die Erwartungen an VR. Seit der Markteinführung im Jahre 2015 erhielt VIVE bereits über 65 Auszeichnungen und zahlreiche positive Kritiken. Nähere Informationen unter www.VIVE.com.

Über HTC

Die HTC Corporation strebt nach Brillanz. Als globaler Innovator im Bereich der intelligenten Mobilgeräte und Technologie hat HTC seit seiner Gründung im Jahre 1997 preisgekrönte Produkte und Branchenneuheiten einschließlich der gefeierten Smartphone-Reihen HTC One und HTC Desire hervorgebracht. Das Streben nach Brillanz ist ein zentraler Maßstab für alle Geschäftstätigkeiten und äußert sich in Form von inspirierendem, erstklassigem Design sowie einem bahnbrechenden Mobilgeräte- und Virtual-Reality-Erlebnis für Benutzer auf der ganzen Welt. HTC ist an der Börse Taiwan Stock Exchange (TWSE: 2498) notiert. Nähere Informationen unter www.htc.com.

HTC und das HTC-Logo sind Marken der HTC Corporation. Alle sonstigen hierin genannten Firmen und Produktnamen sind Marken ihrer jeweiligen Rechteinhaber.

Foto: http://mma.prnewswire.com/media/472181/Tracker_2Black16Nov1.jpg

Logo: http://mma.prnewswire.com/media/454105/HTC_VIVE_Logo.jpg

Pressekontakt:

vivepr@htc.com 

weiterlesen…

Skiurlauber auf dem HeimwegADAC-Stauprognose für das Wochenende 3. bis 5. März

München (ots) – Am Wochenende müssen sich die Autofahrer erneut auf viel Verkehr auf den Wintersportrouten einstellen. In Bayern, dem Saarland, Teilen Baden-Württembergs, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Norwegen enden die Ferien, in Hamburg beginnen sie. Die Strecken in Richtung Norden werden deutlich stärker belastet sein. Abseits der Skiurlauberstrecken sind keine größeren Probleme zu erwarten.

Die Staustrecken:

   - A 1 Hamburg - Bremen - Münster - Dortmund - Köln
   - A 2 Dortmund - Hannover - Berlin
   - A 3 Köln - Frankfurt - Würzburg - Nürnberg - Passau
   - A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
   - A 6 Mannheim - Heilbronn -Nürnberg
   - A 7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg -Ulm - Füssen/Reutte
   - A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
   - A 9 München - Nürnberg - Berlin
   - A 24 Hamburg - Berlin
   - A 81 Stuttgart - Singen
   - A 93 Inntaldreieck - Kufstein
   - A 95 / B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
   - A 96 München -Lindau
   - A 99 Umfahrung München 

Auch im benachbarten Ausland müssen sich Reisende auf deutlich längere Fahrzeiten als üblich einstellen. Belastet sind vor allem die Heimkehrerstrecken in Richtung Norden. Bei der Einreise von Österreich nach Deutschland müssen auch weiterhin Wartezeiten einkalkuliert werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim).

Unter www.adac.de/tv sehen Sie den Film zur Stauprognose. Diese Presseinformation finden Sie online unter presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter twitter.com/adac.

Pressekontakt:

Andreas Hölzel
Tel.: (089) 7676-5387
andreas.hoelzel@adac.de

weiterlesen…

SANS Institute: 2 Disziplinen und 10 Kurse für Cybersicherheit und Forensik in London

London, UK (ots) – Vom 22. bis zum 27. Mai 2017 kommen IT-Sicherheits-Spezialisten aus der ganzen Welt in die britische Metropole zusammen, um sich in zehn verschiedenen Kursen aus zwei Disziplinen der Cybersicherheit fortzubilden. SANS Institute, die renommierteste und größte Schulungs- und Zertifizierungsorganisation weltweit rund um das Thema Informationssicherheit, bietet in der britischen Hauptstadt sowohl Einstiegskurse als auch fortgeschrittene Trainings an. Unter den Trainern befinden sich erfahrene Trainer wie Dr. Eric Cole, Bryan Simon, Jess Garcia, Heather Mahalik und als DACH-Vertreter auch Mathias Fuchs.

Folgende Kurse stehen in London auf der Agenda (in Klammern jeweils die GIAC-Zertifizierungen, auf die die Kurse vorbereiten):

SEC301: Intro to Information Security (GISF) 
SEC401: Security Essentials Bootcamp Style (GSEC) 
SEC501: Advanced Security Essentials - Enterprise Defender (GCED) 
SEC504: Hacker Tools, Techniques, Exploits and Incident Handling 
(GCIH) 
SEC560: Network Penetration Testing and Ethical Hacking (GPEN) 
FOR408: Windows Forensic Analysis (GCFE) 
FOR508: Advanced Digital Forensics, Incident Response and Threat 
Hunting (GCFA) 
FOR526: Memory Forensics In-Depth 
FOR578: Cyber Threat Intelligence 
FOR585: Advanced Smartphone Forensics (GASF) 

Dieses Event greift auch aktuelle Themen und Praxiserfahrungen der Trainer auf, trainiert aber auch immer wieder die Grundlagen und bereitet auf verschiedene GIAC-Zertifizierungen vor. Besonderes Highlight ist das DFIR NetWars Tournament, dass am Donnerstag und Freitag jeweils von 18 bis 21 Uhr Ortszeit stattfinden wird und von den Trainern Chad Tilbury und Jess Garcia betreut wird. Mehr über NetWars lesen Sie hier: https://www.sans.org/event/london-may-2017/product/2755

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Kursen finden Sie unter https://www.sans.org/event/london-may-2017. Hier können Sie auch das Anmeldeformular herunterladen und bei Buchung des Kurses bis zum 5. April 250 Euro sparen.

Pressekontakt:

Dr. Bastian Hallbauer-Beutler
Kafka Kommunikation GmbH & Co. KG
089 747470580
bhallbauer@kafka-kommunikation.de

weiterlesen…

EANS-Voting Rights: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AGPublication of an Announcement according to art. 93 BörseG with the objective of Europe-web publication


--------------------------------------------------------------------------------
  Notification of voting rights transmitted by euro adhoc. The issuer is
  responsible for the content of this announcement.
--------------------------------------------------------------------------------
Release according to article 93 BörseG with the aim of a Europe-wide
distribution

Person/company obliged to make the notification:
-----------------------------------

Name:    Aberdeen Asset Managers Limited
Place:   Aberdeen
State:   United Kingdom

Ternitz, 27 February 2017: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) has

been informed on 24 February 2017 and announces pursuant to Sec 93 (2) BoerseG
that Aberdeen Asset Managers Limited, acting also for its affiliates and as
discretionary investment manager on behalf of multiple managed portfolios
("AAML"), holds, through investment funds and client accounts under management,
676,640 shares representing 4.23% of the voting rights in SBO as at 22 February
2017.

In total, AAML holds 705,172 shares, representing 4.41% of the total capital of
SBO, which includes 28,532 lent shares where AAML has the right to recall.

As of 22 February 2017, the split of the shares with voting rights is as
follows:
o           676,640 shares, representing 4.23% of the voting rights
o           28,532 shares which are out on loan and where AAML retains the right
to recall, representing 0.18% of the voting rights (classed as a financial
instrument).
 
The shares are held by Aberdeen Asset Managers Limited (3.37% of the voting
rights plus 0.18% lent shares) and Aberdeen Asset Investments Limited (0.86% of
the voting rights).
 
Therefore, the total share position (less rights to recall lent shares) has
increased above the threshold of 4% according to Article 91 BoerseG.
 
In addition, SBO has been informed that AAML failed to disclose crossing below
the 4% threshold in course of an event taken place in September 2016 and
therefore discloses as follows:

As of 22 September 2016, the split of the shares with voting rights was as
follows:
o           624,487 shares, representing 3.90% of the voting rights
o           181,866 shares which were out on loan and where AAML retained the
right to recall, representing 1.14% of the voting rights (classed as a financial
instrument).
 
The shares were held by Aberdeen Asset Managers Limited (2.90% of the voting
rights plus 1.14% lent shares) and Aberdeen Asset Investments Limited (1.00% of
the voting rights).
 
Prior to this event, the split of the shares with voting rights was as follows:
o           674,487 shares, representing 4.22% of the voting rights
o           131,866 shares which were out on loan and where AAML retained the
right to recall, representing 0.82% of the voting rights (classed as a financial
instrument).
 
On 28 October 2016, SBO disclosed the following shareholding of AAML as of 24
October 2016:
o           606,688 shares, representing 3.79% of the voting rights
o           181,465 shares which were out on loan and where AAML retained the
right to recall, representing 1.13% of the voting rights (classed as a financial
instrument).

The percentages have been calculated on the basis of the number of voting rights
of SBO as of the respective date (16,000,000).

Further inquiry note:
Andreas Böcskör, Head of Investor Relations
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2
Tel: +43 2630/315 DW 252, Fax: DW 101
E-Mail: a.boecskoer@sbo.co.at

end of announcement                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


issuer:      Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG
             Hauptstrasse 2
             A-2630 Ternitz
phone:       02630/315110
FAX:         02630/315101
mail:     sboe@sbo.co.at
WWW:      http://www.sbo.at
sector:      Oil & Gas - Upstream activities
ISIN:        AT0000946652
indexes:     WBI, ATX Prime, ATX
stockmarkets: official market: Wien 
language:   English
 

 

 

weiterlesen…

Zahl des Monats Februar: 99,6 Prozent

Berlin (ots) – Bei dem Antibiotikum Doxycyclin herrscht im Rabattvertragsmarkt eine sehr hohe Marktverengung. Lediglich zwei Unternehmensgruppen stellen nahezu die gesamte Versorgung sicher.

   - Doxycyclin wird u. a. zur Behandlung von Atemwegserkrankungen 
     und Borreliose sowie bei seltenen Infektionen, wie Pest und 
     Milzbrand, eingesetzt. 
   - Die Krankenkassen haben für das Antibiotikum umfangreich 
     Rabattverträge abgeschlossen. 
   - Für all diese Rabattverträge ruht die Versorgung auf nur zwei 
     Unternehmensgruppen. 

Eine aktuelle Analyse von INSIGHT Health zeigt, dass bei vielen Antibiotika im Rabattvertragsmarkt eine sehr hohe Marktverengung besteht und nur noch wenige Unternehmen die Versorgung sicherstellen. Ein Beispiel für die Auswirkungen der Rabattvertragspolitik der Krankenkassen ist das Antibiotikum Doxycyclin.

Im Marktsegment von rabattiertem Doxycyclin stellen nur noch zwei Unternehmensgruppen die Versorgung mit diesem Antibiotikum sicher. Im Jahr 2016 deckten sie 99,6 % der Doxycyclin-Rabattvertragsverordnungen ab. Vergleicht man diese mit dem Marktanteil, für den keine Rabattverträge bestehen, zeigt sich ein eklatanter Unterschied: Im Nicht-Rabattvertragsmarkt stellen sieben Unternehmensgruppen die Versorgung sicher.

Gerade bei versorgungskritischen Arzneimitteln nehmen Krankenkassen mit ihrer Rabattvertragspolitik eine starke Marktverengung in Kauf und gehen damit das hohe Risiko von Lieferengpässen ein. Denn wenn die Versorgung von nur zwei Anbietern abhängig ist, kann es häufiger zu Liefer- und Versorgungsengpässen kommen.

Daher gilt es, den Fokus bei versorgungskritischen Arzneimitteln auf die Versorgungssicherheit und nicht nur auf den niedrigsten Preis zu richten. Die Mehrfachvergabe ist ein einfacher Weg für die Krankenkassen, einer Marktverengung entgegenzuwirken und die Versorgungssicherheit zu erhöhen.

Quelle: INSIGHT Health, NVI-KT, 2016

Pressekontakt:

Pro Generika e.V.
Bork Bretthauer
Geschäftsführer
Tel. 030/81616090
info@progenerika.de
www.progenerika.de
www.twitter.com/progenerika

weiterlesen…

Logistik erleben und verstehen am Tag der Logistik – Aktionstag zeigt zum zehnten Mal, wie Logistik für Lebensqualität sorgt

Bremen (ots) – Logistik sorgt für Lebensqualität in unserer modernen, globalisierten Gesellschaft – heute noch mehr als vor zehn Jahren, als der Aktionstag „Tag der Logistik“ zum ersten Mal von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) initiiert wurde. Immer individueller, immer schneller, immer flexibler – so lässt sich kurz zusammenfassen, in welche Richtung sich die Wünsche des modernen Kunden entwickeln, egal ob Privat- oder Geschäftskunde. Logistik macht’s möglich, diese Wünsche zu erfüllen.

Mit 258 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2016 und mehr als drei Millionen Beschäftigten ist die Logistik der drittgrößte Wirtschaftsbereich Deutschlands. Als Berufsfeld bietet sie zahlreiche spannende, herausfordernde Möglichkeiten, denn die Logistik ist als wirtschaftliche Querschnittsfunktion in allen Branchen zu finden. Dies bekannt zu machen und für eine bessere Information der Öffentlichkeit zu sorgen, das sind die Ziele des Tages der Logistik.

Die Veranstaltungsformate sind vielfältig wie die Logistik selbst, darunter Betriebsführungen, Vorträge, Planspiele, Ausstellungen oder Karrieremessen. Alles ist für die Teilnehmer kostenfrei und allgemein zugänglich, teilweise aber anmeldepflichtig. Als Veranstalter engagieren sich Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung, Institute, Bildungseinrichtungen und andere Organisationen.

Wie die Zahlen zeigen, geht dieses Konzept auf. Während sich bei der Premiere im Jahr 2008 20.000 Menschen auf den Weg machten, um auf 212 Veranstaltungen in Deutschland und Österreich Logistik zu entdecken, waren es im Jahr 2016 40.000 Interessierte bei 458 Veranstaltungen in mindestens 23 Ländern. In diesem Jahr rechnet die BVL mit ähnlichen Zahlen.

Für die Besucher ist der Tag die Gelegenheit, sich über einen wichtigen Erfolgsfaktor für die deutsche Wirtschaft zu informieren und Karrierechancen für Neu- und Quereinsteiger zu entdecken. Unternehmen, die sich am Tag der Logistik engagieren, können also sowohl die begehrten Nachwuchstalente und Fachkräfte für sich begeistern als auch für mehr Bekanntheit und damit mehr Akzeptanz am eigenen Standort sorgen, ihre PR optimieren und ihr Image verbessern. Rund 170 Veranstaltungen sind bisher auf der Website www.tag-der-logistik.de im Angebot, für die sich jeder Interessent kostenfrei anmelden kann. Unternehmen und Organisationen sind weiterhin herzlich eingeladen, sich dort zu registrieren und eine eigene Veranstaltung anzubieten. Außerhalb Deutschlands sind zurzeit insgesamt 32 Veranstaltungen im Programm, und zwar in Bahrain, Belgien, China, Italien, Luxemburg, Österreich, der Schweiz, Tschechien, der Türkei und Ungarn.

   Rückfragen von Veranstaltern und Teilnehmern an: 
   Dagmar Köß, Projektleiterin Tag der Logistik, 
   Tel.: 0421 / 173 84 45; E-Mail: koess@bvl.de 

   Zentraler Anlaufpunkt ist die Website www.tag-der-logistik.de. 

   Dort können Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Vereine und 
Verbände sowie Organisationen aus dem Wirtschaftsbereich Logistik 
ihre Veranstaltungen veröffentlichen und die Teilnehmeranmeldung 
abwickeln. Zur Unterstützung sind im Downloadbereich zahlreiche 
Dokumente hinterlegt, die die teilnehmenden Unternehmen zur 
Vorbereitung und Durchführung ihrer Veranstaltung am 27. April 2017 
verwenden können. 

   Der Aktionstag im Social Web: 
www.facebook.com/tagderlogistik 
www.twitter.com/tagderlogistik 

Pressekontakt:

Ulrike Grünrock-Kern und Anja Stubbe, Presse und 
Öffentlichkeitsarbeit / Web 2.0
Tel.: 0421 / 173 84 23; E-Mail: stubbe@bvl.de

weiterlesen…

Europaweite Verbraucherumfrage: 69 Prozent sind für den verstärkten Einsatz von Biokraftstoffen

Europaweite Verbraucherumfrage: 69 Prozent sind für den verstärkten Einsatz von Biokraftstoffen
Europaweite Verbraucherumfrage: 69 Prozent sind für den verstärkten Einsatz von Biokraftstoffen / VW Golf V wird mit Super E10 betankt. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/73390 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/BDBe“

2 Dokumente zum Download

Berlin (ots) – Der Bundesverband der deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe) teilt mit, dass die Ergebnisse einer europaweiten Meinungsumfrage eine deutlich positive Einstellung zu Biokraftstoffen aus Ackerpflanzen belegen. 69 Prozent der befragten Verbraucher in den 28 EU-Mitgliedstaaten sind für den verstärkten Einsatz dieser Biokraftstoffe, 15 Prozent sprechen sich dagegen aus und 16 Prozent haben keine Meinung dazu.

In der vom europäischen Dachverband der Bioethanolhersteller (ePURE) beauftragten Umfrage wurden die Antworten von 11.283 Teilnehmern in 28 EU-Mitgliedstaaten ausgewertet.

In Deutschland spricht sich eine Mehrheit von 61 Prozent der Befragten für den Einsatz von Biokraftstoffen aus, 23 Prozent sind dagegen und 16 Prozent haben keine Meinung dazu. In Frankreich befürworten 73 Prozent der Verbraucher Biokraftstoffe, 13 Prozent sind dagegen und 14 Prozent ohne Meinung.

Dietrich Klein, Geschäftsführer des BDBe, kommentiert die positivere Einstellung der Verbraucher zu Biokraftstoffen in Frankreich als in Deutschland mit dem Hinweis auf Informationsdefizite: „Die Umfrageergebnisse zeigen, dass die Verbraucher in Frankreich besser als deutsche Verbraucher über die Klimavorteile von Bioethanol informiert werden. Den deutschen Verbrauchern ist nicht bewusst, wie stark Bioethanol die CO2-Emissionen senkt. Laut dem Evaluationsbericht der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für 2015 senkte das in allen Benzinsorten enthaltene Bioethanol in diesem Jahr die Treibhausgasemissionen um 70 Prozent, verglichen mit derselben Energiemenge fossilen Benzins. Die Verbraucher sind auch nicht darüber informiert, dass so insgesamt 1,8 Millionen Tonnen klimaschädlicher CO2-Ausstoß im Verkehr eingespart wurden.“

Klein weist darauf hin, dass sich diese Informationsdefizite deutlich zu Lasten des Klimaschutzes auswirken: „Der Marktanteil des mit Abstand umwelt- und klimafreundlichsten Kraftstoffs Super E10 liegt in Deutschland aktuell bei 12,6 Prozent, das ist deutlich niedriger als die in Frankreich inzwischen erreichten 40 Prozent. Mit Super E10 als Standardbenzinsorte und Super Plus wären im Jahr 2015 zusätzlich 1,2 Millionen Tonnen CO2-Ausstoß im Verkehr vermieden worden.“

Zur Methodik der Untersuchung und Ergebnisse zu einzelnen Fragen (in Englisch)s. pdf-Datei: Poll results by question

Pressekontakt:

Carola Wunderlich
030 301 29 53 13
presse@bdbe.de

weiterlesen…

Spreadtrum führt Mid- und High-End-LTE-SoC-Plattform mit 14 nm, 8 Kernen und 64 Bit ein

Barcelona, Spanien (ots/PRNewswire)Spreadtrum bietet beste Smartphone-SoC-Plattform, produziert mit Intels letztem 14-nm-Verfahren, mit Intel®-Hochleistungsprozessor (2 GHz), 5-Modus CAT 7 LTE Modem, Ultra-HD-Display und neuester 26-Megapixel-Bildtechnik.

Spreadtrum Communications (Spreadtrum), ein führender chinesischer Halbleiteranbieter ohne eigene Produktionseinrichtungen, mit modernster Technik bei den drahtlosen Kommunikationsstandards 2G, 3G und 4G, hat auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 seine „14 nm 8-Kern 64-Bit LTE SoC“-Plattform unter der Bezeichnung SC9861G-IA vorgestellt. SC9861G-IA baut auf Intels 14-nm-Plattform auf und zielt auf den weltweiten Markt der mittleren und Premium-Smartphones ab. Es verfügt über Intel-Airmont-Architektur mit hoher Rechenleistung. SC9861G-IA verfügt über ein höchst effizientes Design des Stromverbrauchs und wird Nutzer auf der ganzen Welt erfreuen.

Die SC9861G-IA-Plattform stellt eine hoch integrierte LTE-Chiplösung dar, welche herausragende Leistung bei geringem Stromverbrauch bietet. Sie unterstützt 5-Modus-Kommunikation (TDD-LTE/FDD-LTE/TD-SCDMA/WCDMA/EGG) der LTE-Kategorie 7 (Cat 7) voller Bandbreite, wie auch Carrier Aggregation und TDD-/FDD-Hybridnetzwerke. Die Plattform ermöglicht eine Spitzenrate der Datenübertragung von 300 Mbps (downlink) und 100 Mbps (uplink). Die überlegene Multimediakonfiguration unterstützt zwei Kameras bis zu 26 Megapixel mit Aufnahme und Speicherung vorn und hinten in Echtzeit, Nachfokussieren, Bildfusion und echten 3D-Aufnahmen.

Die Plattform erreicht Aufnahme und Abspielen von Videos in Ultra-HD 4K2K durch HEVC-Hardware-Codierung/-Dekodierung und unterstützt WQXGA-Displays mit hoher Auflösung (2.560 x 1.600). Sie verfügt über einen integrierten Sensor Hub für bessere Nutzbarkeit und neue Anwendungen. Diese Plattform verbessert das Smartphone für den Nutzer.

SC9861G-IA basiert auf 64-Bit, 8-Kern Intel-Airmont-Architektur mit 2,0 GHz und Imagination PowerVR GT7200 GPU und wurde mit Intels letzter 14-nm-Verfahrenstechnik und seinen umfassenden Produktionsdiensten entwickelt. Sie nutzt Intel® Virtualization Technology, um eine Multi-Domain-Systemsicherheitsarchitektur zu unterstützen und intelligente Geräte so zu schützen.

„Die Einführung der SC9861G-IA, der ersten High-End-LTE-Chip-Plattform von Spreadtrum auf Basis einer Intel-Architektur und der 14-nm-Technikplattform der Intel Custom Foundry, zeigt Spreadtrums technische Kompetenz und die Breite seines Technikportfolios“, sagte Dr. Leo Li, Vorsitzender und CEO von Spreadtrum. „Die effiziente Rechenleistung der Plattform und ihre führende Technik eröffnen unseren Kunden bei den Endprodukten weitere Möglichkeiten. Spreadtrum plant mehr Innovationen und weitere High-End-Produkte und -Dienstleistungen, die sich abheben.“

„Intel und Spreadtrum vereinen ihre zentralen Stärken und Kompetenzen im Technikbereich, um dem Markt mobile SoCs zu liefern, die den hohen Ansprüchen der neuesten Geräte gerecht werden. Diese Einführung ist ein wichtiger Markstein unserer Partnerschaft mit Spreadtrum. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Spreadtrum bei weiteren mobilen Plattformen“, sagte Brian Krzanich, CEO von Intel.

Es ist geplant, dass die Plattform Spreadtrum SC9861G-IA im zweiten Quartal des Jahres 2017 in die Massenproduktion geht.

www.spreadtrum.com

Pressekontakt:

Kathy Zhou
+86-21-2036-0600 App. 1120
news@spreadtrum.com

weiterlesen…

Umfrage: Nur jeder Vierte möchte für HD-TV extra zahlen!

Sande (ots) – Kosten für Kabelanschluss, Satellitenschüssel, GEZ – für viele reicht das schon. Nur jeder Vierte ist darüber hinaus bereit, für HD-TV extra zu zahlen. Das ergibt eine aktuelle Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag von reichelt elektronik.

Am 29. März startet mit DVB-T2 die zweite Generation des digitalen Antennen-Fernsehens. Vorteil: Damit kommen nun auch Bundesbürger ohne Kabel- oder Satellitenanschluss in den Genuss von hochauflösenden HD-TV-Programmen. Über das bisherige DVB-T war lediglich der Empfang in Standardqualität (SD) möglich. Aber: Wer über DVB-T2 Privatsender wie RTL und ProSieben sehen will, muss zusätzlich zu den GEZ-Gebühren 69 Euro jährlich zahlen. Kantar Emnid befragte im Auftrag von reichelt elektronik Anfang Februar 1005 Bundesbürger, wie sie ihr TV-Signal empfangen und ob sie für HD-TV zusätzlich zahlen würden. Hier die Details.

Drei von vier Deutschen möchten nicht extra für HD-TV zahlen

Fast die Hälfte (46 %) der Befragten sehen eine hohe Empfangsqualität als wichtigsten Aspekt beim TV-Empfang. Große Sendervielfalt (25 %) und niedrige Kosten (24 %) spielen eher eine untergeordnete Rolle. Aber direkt zu möglichen Extra-Kosten für hochauflösendes HD-TV befragt, geben 75 Prozent an, dass ihnen die Standardauflösung reicht und sie einen Zusatzbeitrag für HD-TV ablehnen. Nicht einmal jeder Vierte (23 %) ist bereit, für HD-Fernsehen extra zu zahlen.

Mehrheit der Haushalte empfängt TV via Satellit

Nach ihrer TV-Empfangsart befragt, nennen 42 Prozent den Satellitenempfang. 37 Prozent haben einen Kabelanschluss, vier Prozent schauen via DVB-T Fernsehen. Fünf Prozent nutzen ausschließlich Netflix, Amazon Video und andere Streaming-Dienste. Zwei Prozent empfangen ihr TV-Programm als Stream über das Internet, ebenfalls zwei Prozent haben gar keinen Fernseher.

DVB-T bei Zweitgeräten beliebt

Während DVB-T in der Erstversorgung des TV-Empfangs eher eine untergeordnete Rolle spielt, nutzt es nahezu jeder achte Befragte für ein Zweitgerät. Das kann ein herkömmlicher Fernseher sein, aber auch ein Notebook und Tablet. Was bei der Umstellung auf DVB-T2 zu beachten ist und welche Empfangsmöglichkeiten es gibt, zeigt der große TV-Report im Reichelt-Magazin bei reichelt.de.

Über reichelt elektronik:

reichelt elektronik (http://www.reichelt.de) bietet als einer der größten europäischen Online-Distributoren für Elektronik und IT-Technik mehr als 70.000 Produkte mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis bei höchster Verfügbarkeit und kürzester Lieferzeit an. Mit dem breiten Sortiment an elektronischen Bauelementen ist reichelt seit mehr als 45 Jahren der ideale Partner in Sachen Bauelemente-Beschaffung. Der Elektroniker findet im Online-Shop ICs und Mikrocontroller, LEDs und Transistoren sowie Widerstände, Kondensatoren, Steckverbinder und Relais. Auch Werkzeuge und Messgeräte in hoher Qualität, wie Lötstationen, Multimeter oder Oszilloskope, sind im Produktprogramm enthalten. Das preisgünstige Angebot aus der PC- und Netzwerktechnik mit internen und externen Festplatten, AMD- oder Intel-CPUs, Arbeitsspeicher sowie WLAN-Routern, Powerlines und Patchkabeln ist sowohl für den Privat- wie auch für den Businesskunden interessant. Daneben findet sich im Produktprogramm eine große Auswahl an Unterhaltungselektronik rund um Beamer, TV-Geräte, Sat-Spiegel, LNBs und Receiver – aber auch Zubehör wie Verbrauchsmaterial, HDMI-Kabel, Batterien und Akkus.

Pressekontakt:

Sebastian Bley
Senior Marketing Manager
Elektronikring 1
26452 Sande
Tel.: +49 (0)4422 955 485
E-Mail: bley@reichelt.de

weiterlesen…

Renault-Nissan Alliance and Transdev to Jointly Develop Driverless Vehicle Fleet System for Future Public and On-Demand Transportation

Paris (ots/PRNewswire)Companies sign research contract to develop mobility services system for self-driving vehicles

The Renault-Nissan Alliance and Transdev have agreed to jointly explore development of mobility services with fleets of electric driverless vehicles for public and on-demand transportation.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140130/666713-a )

(Photo: http://mma.prnewswire.com/media/471950/Renault_Nissan_driverless.jpg )

The companies will collaborate to develop a comprehensive, modular transportation system to enable clients to book rides, and mobility operators to monitor and operate self-driving car fleets.

„As the mobility services landscape keeps evolving, we have a great opportunity to offer innovative, connected mobility solutions for the evolving needs of our customers, fully aligned with our vision of a zero-emission, zero-fatalities society,“ said Ogi Redzic, Renault-Nissan Alliance senior vice president of Connected Vehicles and Mobility Services. „Partnering with Transdev allows us to share our knowledge as leaders in electric vehicles, autonomous drive and connected-car technologies with one of the largest multi-modal mobility operators worldwide. Together we will develop an advanced driverless mobility system that will enhance existing public and on-demand transport systems.“

The research will initially include field tests in Paris-Saclay with Renault ZOEs, the leading electric vehicle in Europe, and Transdev’s on-demand dispatch, supervision and routing platform.

„The future of mobility will be P.A.C.E. – Personalized, Autonomous, Connected and Electric,“ said Yann Leriche, chief performance officer at Transdev. „As a worldwide leader in public transport and on-demand shared services, we are committed to pioneer in mobility to always offer our clients the best solutions for their journeys. Our partnership with Renault-Nissan will reinforce our innovation capabilities and accelerate our time-to-market by combining our strengths with those of a global car manufacturer that shares the same willingness to enhance daily mobility to the benefit of clients.“

The Renault-Nissan Alliance has been forming partnerships to accelerate the development of advanced connected-car technologies and mobility services. These include a partnership with Microsoft to develop a single global platform that will improve the customer experience by making driving more intuitive, intelligent and fun; and a partnership with Japanese internet company DeNA to begin tests in Japan to develop driverless vehicles for commercial services.

For the entire Press release please click here:

http://www.media.blog.alliance-renault-nissan.com/news/6565

Contact:

+33 (6) 10 90 06 49
blanca.garcia@renault-nissan.com
Géraud Rabany
Transdev Group
Tel: +33 (7) 78 39 41 49
geraud.rabany@transdev.com

weiterlesen…